Was ist die DFG? Suomi Finnland 100 Aktuell Landesnachrichten Bezirksgruppen unser Team
Startseite

Startseite


Aachen Bergisches Land Bochum-Witten Bonn e.V. Castrop-Rauxel Düsseldorf Essen Hagen-Siegen Hamm-Soest Hochsauerland Leverkusen Münster e.V. Recklinghausen/
Gelsenkirchen/Dorsten
Gymnasium
der Stadt Warstein
Deutsch-Finnischer
Freundschaftskreis
Zülpich e.V.


Was ist die DFG? Suomi Finnland 100 Aktuell Landesnachrichten Kalender Unser Team Links Mitgliedschaft Archiv Historie Impressum

Service


Hagen-Siegen

Kontakt


Dr. Sirkka Stoor
Emster Str. 74c
58093 Hagen
Tel.: 02331 54994 (privat)
Tel.: 02331 4735200 (dienstlich)
E-Mail: hagen@dfgnrw.de

==> Rundschreiben / Newsletter

Aktuelle Termine



normalerweise jeden ersten Mittwoch im Monat

Finntreff
Restaurant NOVY's, Museumsplatz 2, 58095 Hagen [MAP]



Freitag, den 01.Dezember 2017, 19:00 Uhr im Bürgersaal, Rathaus 1

Festliches Jahresabschlusskonzert des AK Schwerte – Leppävirta
Rathausstr. 31 58239 Schwerte [MAP]

In diesem Jahr haben wir 2-fachen Grund zum Feiern: das 25-jährigen Jubiläum nserer Partnerschaft mit Leppävirta und 100 Jahre Republik Finnland. Uns erwartet ein ganz besonderer Musikgenuss:
Der Schulchor des Friedrich-Bährens-Gymnasiums, unter der Leitung von Herrn Carsten Schattauer, wird den Festabend eröffnen, Das Westfälische Jugendkammerorchester, unter der Leitung von Frau Barbara Stanzeleit, wird Musikstücke aus der letzten Auslandsreise nach Bulgarien vortragen.
Der Cellist Risto Rajakorpi wird in verschiedenen Besetzungen spielen mit Kaija Nuoranne, Gesang und Klavier, Tuula Saarensola, Klavier, Sofia Rajakorpi, Geige [ Details ]



10.12.2017

Pikkujoulu BG Hagen
Restaurant NOVY's, Museumsplatz 2, 58095 Hagen [MAP]

Wie jedes Jahr feiern wir wieder "kleines Weihnachten" in stimmungsvoller Atmosphäre. Dieses Jahr wird Finnland 100 Jahre, zwei Gründe zum Feiern!



03.03.2018 11:00-15:00 Uhr

Finnischer Tango-Workshop - VHS Hagen, Villa Post und Bezirksgruppe Hagen
offen



25.04.2018

Herr Linke: Toikka Vögel - Bezirksgruppe Hagen
Sparkasse Hagen, Sparkassen-Karree 1, 58095 Hagen [MAP]

Zufällig stieß vor 25 Jahren Horst Linke auf einen ungemein attraktiven Glasvogel - Herkunft Finnland. Angeboten wurde ihm ein phantasievolles und künstlerisch beeindruckendes Geschöpf des bekannten und mehrfach ausgezeichneten Design Professors Oiva Toikka. Dieser erste Kauf entfachte bei dem Hagener über viele Jahre eine Sammlerleidenschaft von hoher Professionalität. Fast alle Neuschöpfungen von Professor Toikka fanden seit dem ihren Weg nach Hagen. Mehr als 240 - teilweise extrem rare Exemplare - sind nun bei dem Glasliebhaber zu finden. Mit Sammlern aus aller Welt ist Horst Linke in regem Kontakt. Nun zeigt er zum ersten Mal in unserer Region eine Auswahl seiner schönsten Glasvögel. Er wird über kuriose Erlebnisse berichten, von seiner Sammler- Leidenschaft für die finnischen Toikka-Vögel erzählen und einen Film mitbringen, der Professor Oiva Toikka und die Glasbläser der Nuutajärvi Glass Factory bei ihrer anspruchsvollen Glasbläserarbeit zeigen.

1293 1440 971 1133 547 629 846 550 800 489 328 929 670 201 890 480 215 553 401 392 182 472 107 105 1423 938 104

Ein klein bisschen Finnland

Mein Schüleraustausch

von Lea Goege, Hagen

Ehrlich gesagt hatte ich keine Vorstellung von Finnland, als ich mich für den Schüleraustausch anmeldete. Ich wollte einfach neue Leute aus aller Welt kennenlernen. Ich wusste, wo Finnland lag, dass es dort sehr kalt ist und Rentiere leben. Auch den Luftgitarrenwettbewerb kannte ich. Aber sonst hatte ich keine Ahnung von Finnland.

hagen.jpg Schon Monate vorher schrieb ich mit dem Mädchen. Es war ziemlich komisch, nur miteinander zu schreiben und sich nicht persönlich zu kennen.
Dann war es endlich soweit: Anna, so hieß sie, kam endlich nach Deutschland. Ich war total nervös, wie sie wohl sein würde. Ich erkannte sie sofort. Sie wirkte ziemlich schüchtern. Die Autofahrt zurück war die komischste Autofahrt meines Lebens. Da wir keine Gesprächsthemen hatten ,schwiegen wir anfangs. Doch mit der Zeit fand man immer mehr Gesprächsthemen.

Anna hatte uns sorge finnische Schokolade und Mumintassen mitgebracht.
Sie erklärte uns, dass diese Figuren in Finnland Kult sind. Ich war ziemlich beeindruckt. Finnland bestand doch nicht nur aus Schnee.
Bei uns hatte sie sogar ein eigenes Zimmer. Ich glaube, das war ziemlich gut, da wir beide auch mal etwas Privatsphäre hatten.

Am nächsten Tag gingen wir gemeinsam zur Schule. Ich erfuhr, dass man an finnischen Schulen ausschließlich mit Laptops und Whiteboards arbeitet. Da sollte sich Deutschland mal ein Beispiel dran nehmen. Ich glaube, Anna fand es ziemlich komisch, eine Tafel im Klassenzimmer zu sehen. An den Nachmittagen und am Wochenende planten wir immer etwas. So waren wir in Köln, Dortmund, Oberhausen, an der Zeche Zollverein und sogar einen Tag in Amsterdam. Auch gingen wir mit meinen Freunden ins Freibad, in die Innenstadt oder ins Kino.
Anna meinte, dass die Innenstadt unserer kleinen Stadt ziemlich groß sei, fast wie Helsinki. Ich musste lachen, ich fand unsere Innenstadt winzig.

Einen Samstag zeigten wir Anna sogar den Movie Park.

Ehrlich gesagt, habe ich noch nie so viel vom Ruhrgebiet gesehen wie in diesem Monat. Das Highlight für mich war ein finnisches Volksfest in der Nähe. Ich glaube, hätte ich Anna nicht, wäre ich nie auf die Idee gekommen zu einem solchen Fest zu fahren. Erst mal trafen Anna und ich uns mit meiner Freundin, die auch eine Austauschschülerin aus Finnland hatte. Gemeinsam gingen wir auf das Fest. Wir bastelten Blumenkränze und probierten finnisches Essen. Ich aß Köttbular. Anna erklärte mir, dass Köttbular eher ein schwedisches Essen sei und eigentlich „Tschöttbullar“ ausgesprochen werden. Außerdem machten wir noch eine Schifffahrt. Dabei wurden uns Quizfragen über Finnland gestellt. Insgesamt fand ich den Tag ziemlich cool. Nach vier Wochen musste Anna wieder zurück nach Finnland. Der Abschied fiel uns beiden ziemlich schwer. Wir sind ziemlich gute Freunde geworden. Insgesamt würde ich sagen, dass ich jetzt viel mehr über Finnland weiß und auch die verschiedenen Traditionen besser kenne. Außerdem habe ich jetzt einen Grund nach Finnland zu fahren: Meine Freundin.

Deutsch-Finnische Gesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V.